Fossil Q Smartwatch Explorist 3

Testergebnis: 4,3 / 5,0 

4,4 Sterne

 

Preis-Leistung: 4,5 / 5,0 4,6 von fünf Punkten

 


Preis bei Amazon.de:  701,00 € 169.00 EUR bei Amazon
Versandkostenfreie Lieferung bei Amazon.de ab 29 €


Preis der Fossil Q 3 bei Amazon prüfen* »

Uhren sind seit jeher ein Lifestyle-Gegenstand. Sie sind Statussymbol und oftmals auch ein klares Statement. Daher spielt vor allem das Design für viele eine große Rolle. Und schon beim ersten Blick auf die Fossil Q Explorist wird klar: Mit dieser Uhr am Handgelenk braucht man sich absolut nicht zu verstecken. Für viele Liebhaber von klassischen Uhren ist ein großes Problem beim Thema Smartwatches, dass viele oftmals zu modern bzw. technisch aussehen. Keine Frage, auch Uhren wie die Apple Watch haben ein fantastisches Design. Und dennoch gibt es Kunden, die eine klassische Gestaltung bevorzugen.

Klar ist eben auch: Mit einer Armbanduhr wie wir sie seit Jahrzehnten kennen haben viele Smartwatches wenig zutun. Besonders bei denjenigen, die ihre Uhren aber auch als modisches Accessoire betrachten und als Teil eines gelungenen Outfits sehen, ist das Äußere einer Smartwatch daher oft ein entscheidendes Kriterium.

Fossil Q Explorist 3 Design, Display, Hardware

Nicht selten führen bei dieser Zielgruppe also auch rein optische Gesichtspunkte zu einer Kaufentscheidung. Bei manchen Kunden fällt diese deshalb letztlich allerdings negativ aus. Doch dieser Aspekt dürfte bei der Fossil Q Explorist aller Wahrscheinlichkeit alles andere als ein KO-Kriterium sein. Denn schon beim ersten Anblick wird klar, dass diese Smartwatch dem Anspruch als modisches Accessoire mehr als gerecht wird.

Die nötige Expertise für das Thema Design hat Fossil – keine Frage. So überzeugt die Explorist mit einem runden Metallgehäuse, das in verschiedenen Ausführungen zu haben ist. Als Kunde kann man sich also zwischen einer klassischen silberfarbenen und einer schwarzen Oberfläche entscheiden. Und auch das Display ist quasi ein echtes Schmuckstück. Denn es macht nicht nur in Sachen Helligkeit bzw. Lesbarkeit aufgrund der OLED-Technologie eine gute Figur, sondern punktet auch durch außerordentlich schmale Ränder.

Dass Fossil hier auf OLED setzt ist eine absolut nachvollziehbare Entscheidung. So spart man Akku, die Uhr leuchtet in dunkler Umgebung nicht durchgehend auch bei großteils schwarzen Ziffernblättern und vor allem im Sonnenlicht wirkt sich das außerordentlich positiv auf die Lesbarkeit des Displays aus. Hinzu kommen neben dem also schon wirklich beeindruckenden Gehäuse noch die extrem hochwertigen und stylischen Armbänder. Neben Lederarmbändern in schwarz und braun hat Fossil hier auch eine wirklich hochwertige Variante aus Metall im Angebot. Kein Wunder also, dass Fossil in diesem Bereich besonders heraussticht – ist der Hersteller in der Vergangenheit doch vielmehr im Bereich Fashion-Accessories in Erscheinung getreten als im Bereich Technik.

Wie auch bei der Apple Watch werden diese bei vielen Smartwatches groß vermarktet. Kein Wunder, ermöglichen sie doch die Individualisierung und persönliche Gestaltung der Uhren, die sonst ein absolutes Massenprodukt sind.

Die Fossil Q Explorist ist also an den richtigen Stellen, wie z.B. in Hinblick auf die dünnen Ränder des Displays deutlich wird, mit moderner Technik ausgestattet und punktet dennoch durch ein klassisches Design, welches nicht schon beim ersten kurzen Blick verrät, dass es sich um eine Smartwatch handelt.

Fossil Q Explorist Software, Features und Fitness Test

Dass die Fossil Q Explorist aber auch in Sachen Bedienkomfort und Funktionalität als Smartwatch punkten kann ist deshalb nicht selbstverständlich. Und dennoch kann die Smartwatch es mit den Geräten etablierter Technikkonzerne durchaus aufnehmen. Denn auch in Bezug auf technische Features hat die Explorist einiges zu bieten. So hat wurde sie erst kürzlich noch mit einem Pulsmesser ausgestattet.

Doch wie gut macht sich die Q als Fitness-Uhr?

Zugegeben, hier gibt es dann doch den ein oder anderen Haken. Mit einer Wasserfestigkeit, die die Uhr nur gegen Spritzwasser schützt, ist sie für das Laufen im Regen oder gar den Schwimmsport leider nicht wirklich geeignet. Und doch hat Fossil hier im Vergleich zum Vorgänger einen Schritt nach vorne gemacht, wenngleich der Lautsprecher dieser Verbesserung zum Opfer fiel und somit das Telefonieren über die Uhr nicht mehr möglich ist. Die allererste Wahl ist die Explorist von Fossil für Fitnessbegeisterte aber weiterhin definitiv nicht. In diesem Bereich gibt es zugegebenermaßen viele bessere Optionen.

In Sachen Software bleibt Fossil weiterhin bei wear OS von Google. Dieses ist sehr einfach zu bedienen und liefert schnell die wichtigsten Informationen. Besonders bei einer Smartwatch hat dies schließlich auch hohe Priorität, sind die Geräte doch eher als eine Ergänzung zum Smartphone zu verstehen und sollen diese durch einen riesigen Funktionsumfang nicht quasi ersetzen.

Auch im Thema Leistung ist die Fossil Q Explorist auf dem Smartwatch-Markt absolut nicht die erste Wahl. Den Prozessor kann man hier allenfalls als zufriedenstellend bezeichnend. Im Vergleich zum Vorgänger hat sich hier bedauerlicherweise nichts getan und somit konnte die Q bezüglich der Performance leider keinen Schritt nach vorne machen. Und in Sachen Akkulaufzeit gab es ebenfalls keine spürbare Steigerung. Fossil hat durchaus an diesem Thema gearbeitet, und so hält die Uhr trotz größerem Display in etwa genau so lange durch wie der Vorgänger aus dem letzten Jahr.

Einen wirklichen Unterschied für den Nutzer macht das allerdings nicht. Doch zumindest in Bezug auf die Ladezeit lässt die Q Explorist kaum Wünsche offen. Denn innerhalb von einer Stunde lässt sie sich durch QuickCharge auf 80% laden.

 

Fazit

Alles in allem ist die Fossil Q Explorist also eine Uhr für all diejenigen, für die klassisches Design eine große Rolle spielt und dennoch nicht auf die Features und Annehmlichkeiten einer modernen Smartwatch verzichten möchten.

Fossil vereint diese beiden Welten mehr als zufriedenstellend und konnte die Explorist im Vergleich zum Vorgängermodell auch gezielt verbessern, wenngleich es hier vor allem in Bezug auf Performance und Akkulaufzeit noch Potenzial nach oben gegeben hätte. Die Fossil Q Explorist ist dennoch mehr Smartwatch als Fitnessuhr und verfügt auch für eine klassische Smartwatch leider nur über unterdurchschnittlich viele Funktionen für den Anwendungsbereich Sport.

Mit dem Betriebssystem watch OS von Google ist sie im Alltag dennoch ein außerordentlich hilfreicher Begleiter und macht so das Herausholen des Smartphones mehr und mehr überflüssig.

Amazon-Kundenrezensionen zur Fossil Q 3

Kundenrezensionen © 1998 – 2017 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

Fossil Q 3 bei Amazon kaufen* »

Features & Eigenschaften
  • Akkulaufzeit: 1 Tag
  • Gewicht: 250 g
  • Apps:iOS, Android

  • Schrittzähler, Distanz und Puls
  • Schlafanalyse
  • Datenübertragung mit Smartphone
  • Ausreichende Smartwatch Features
  • Wasserdicht
  • GPS über Smartphone
  • Perfekt für Alltag und Training
  • Kein integriertes GPS
Vorteile & Nachteile
  • Klassisches Uhrendesign
  • Einfach zu bedienen
  • Rundes OLED Display
  • Mehrere Fitnesssensoren
  • Wasserdicht
  • GPS mit Handy
  • Genügend Speicherplatz
  • Verschiedene Fitnessmodi
  • Extrem viele Smartwatch Funktionen
  • Kein eigenes GPS, durchschnittliche Akkulaufzeit
Preis
  • Preis ca.: 169,00€
  • UVP: 279,00€

  • Testergebnisse
  • Testergebnis: 4,6/5,0
  • Preis-Leistung:4,6/5,0
  • Fossil Q 3 bei Amazon kaufen* »


    Zum Fitness-Uhr-Vergleich
    Zur Startseite

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen