Smartwatch vs. Fitnessuhr: Wo liegt der Unterschied?

Zahlreiche Personen nutzen inzwischen ihre Smartwatch für den Alltag und ihre Fitnessuhr für ihre sportliche Aktivitäten. Im Laufe der Zeit haben sich beide Produkte in ihren Funktionen stark angenähert, wodurch viele User nur noch eine Uhr besitzen. Doch wo liegen die Unterschiede zwischen Smartwatch und Fitnessuhr?

Smartwatch voll im Trend

Smartwatches sind aktuell voll im Trend. Die schlauen Uhren besitzen zahlreiche Funktionen, welche das Alltagsleben des Nutzers vereinfachen sollen. Weltweit wurden bereits rund 140 Millionen Exemplare an Smartwatches und Fitnesstracker verkauft. Tendenz steigend. Dennoch ist vielen Usern der Unterschied zwischen Smartwatch und Fitnessuhr bzw. Wristbands mit Fitnesstracker nicht bewusst. Tatsache ist, dass Smartwatch und Fitnessuhr ähnliche Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten bieten. Generell besitzt die Smartwatch aber mehr Features als ein Fitnesstracker. Der integrierte Touchscreen ermöglicht eine bessere Bedienung, während die Funktionen mit dem Smartphone synchronisiert werden. Beispielsweise lässt sich eine SIM-Karte integrieren, um direkt über die mobile Uhr telefonieren zu können. Gleichzeitig bietet die Smartwatch die Möglichkeit, Apps wie Messenger-Dienste zu installieren und am Handgelenk zu chatten sowie E-Mails zu bearbeiten. Auch die Synchronisation mit der Cloud, um unter anderem Kalendereinträge zu aktualisieren, und Fitnessprogramme mitsamt Sensoren sind inklusive.

Ausschließlich für Fitness

Fitnesstracker dienen hingegen ausschließlich der körperlichen Betätigungen, indem sie Fitnessdaten erfassen oder Trainingsprogramme abspielen. Ihre typischen Funktionen sind zum Beispiel das Aufzeichnen von sportlichen Aktivitäten, der täglich zurückgelegten Distanzen, aller gelaufenen Schritte, der Schlafphasen, der Herzfrequenz sowie des eigenen Stresslevels. Möchte ein Nutzer andere Funktionen wie etwa Telefonie, Chat oder Mail nutzen, ist dies mit einer Fitnessuhr nicht möglich. Ein eingebautes GPS-Modul oder andere Funktionen fehlen ebenso. Wesentliche Vorteile von Fitnesstracker sind gleichzeitig ihr Preis und ihre Größe. In den meisten Fällen sind sie günstiger und schmaler als Smartwatches, wodurch viele Hobbysportler sich die praktischen Aufzeichnungsgeräte kaufen können.

Wesentliche Unterschiede bei beiden Geräten

Smartwatch und Fitnessuhr besitzen zugleich noch weitere Unterschiede, welche sie deutlich voneinander trennen. Obwohl Smartwatches mit ihren Funktionen umfangreicher sind, fordern die einzelnen Features viel Akkuleistung. Werden die einzelnen Anwendungen wie etwa Sporttracker zu lange benutzt, muss der Akku häufiger aufgeladen werden. Manche Smartwatches hängen deshalb bereits nach nicht einmal 24 Stunden wieder an der Steckdose, während eine Fitnessuhr bis zu zwei Wochen in Dauerbetrieb sein kann. Obwohl manche Smartwatches länger durchhalten, sind Fitnesstracker grundsätzlich langlebiger.

Zudem unterscheiden sich die Displays häufig stark in Größe und Form. Fitnessuhren sind in den meisten Fällen länglich, während eine Smartwatch häufig wie eine klassische Uhr aussieht. Manche Fitnesstracker werden zugleich mit einem OLED-Display ausgestattet. Auflösung wie Helligkeit liegen allerdings deutlich unter der Leistung von Smartwatches.

Hybride im Kommen

Mittlerweise kommen die einzelnen Unterschiede bei Smartwatches und Fitnessuhren nicht mehr deutlich hervor. Als Folge treten Hybride in Erscheinung, welche als Fitnesswatch die zentralen Funktionen gekonnt verbinden. Unter anderem sind die Hybriduhren mit einer Vielzahl an Trainingsprogrammen ausgestattet und bieten gleichzeitig die Option, weitere Apps zu installieren. Welche Apps genau installiert werden können, ist dabei modellabhängig. Möchte sich jemand somit eine Fitnessuhr oder eine Smartwatch zulegen, muss er sich entweder zwischen dein zwei Geräten entscheiden oder mit einem Hybriden jeweils einen Teil der Funktionen nutzen.

Elektronikshops für Fitnessuhren im Vergleich

Sich vor dem Kauf Bewertungen der verschiedenen Elektronikshops hierzulande anzuschauen, ergibt mehr als nur Sinn. Vom Blau-Shop, über Ebay bis hin zu Saturn haben eben alle ihre Vorteile und Nachteile. Manche punkten mit niedrigen Preisen, andere mit einem besseren Kundenservice. Laut dem Kundenfeedback von Erfahrungsscout.de, einem der umfassendsten Vergleichsportale für Elektroshops, liegen aber auch unbekannte Shops wie Tecedo und Tophandy.de ziemlich gut im Trend.

Wir raten euch also ganz klar: Bevor ihr euch an den Kauf macht: Checkt unabhängige Portale wie Erfahrungsscout für den richtigen Shop oder zum Beispiel Idealo für den besten Preis.

Comments on this entry are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen