ANZEIGE: Home » Ratgeber » Smartwatch: Was muss eine gute Fitness-Uhr können?

Smartwatch: Was muss eine gute Fitness-Uhr können?

Eine Fitness-Uhr muss die wichtigsten Daten tracken, robust und stabil sein und bei Bedarf auch Zusatzfunktionen wie Schlafanalse und Pulsuhr bieten. Wir erklären, worauf du beim Kauf einer Smartwatch für den Sport achten musst.

Das muss eine gute Fitness-Uhr können

Smartwatches sind ein nützliches Accessoire für den Sport. Sie messen die Zeit oder den Kalorienverbrauch, tracken den Standort und bieten motivierende Trainings-Apps. Eine gute Fitness-Uhr muss aber nicht nur Leistung bieten, sondern auch den Umständen beim Sport Gerecht werden. Das heißt: sie muss stabil und robust sein, damit sie auch nach Jahren noch zuverlässig die Schritte zählt.
Eine gute Fitness-Uhr soll natürlich auch optisch ansprechend sein. Direkt am Handgelenk getragen, zieht sie die Blicke auf sich und muss in Sachen Optik dieselben Anforderungen wie eine klassische Armbanduhr erfüllen.

Zusatzfunktionen: Schlafanalyse, Pulsuhr

Der richtige Fitness-Tracker fügt sich nahtlos in die eigene Trainingsroutine ein. Das gelingt nur, wenn er über die richtigen Zusatzfunktionen verfügt. Es gibt Fitness-Uhren, die über eine Schlafanalyse, eine Pulsuhr oder über einen Herzfrequenzmesser verfügen. Während ein Anfänger womöglich mit den Basics auskommt, sollten Profis auf einen möglichst umfassenden Werkzeugkasten an Fitness-Tools achten – fürs Training der Kalorienzähler,

Casino Games für Zwischendurch

Für die Pause vom Training wird Royal Vegas Online Casino verlinkt. Hierbei handelt es sich um einen Online Casino-Anbieter, bei Bedarf lassen sich diese Zusatzfunktionen meist via App nachinstallieren. So kann man an sein Glück am Poker Tisch versuchen und für einen Moment die Welt um sich herum ein bisschen vergessen. Beim Online Casino spielen sollte man jedoch darauf achten, dass die Gesetzeslage, die in Deutschland bezüglich Glücksspielen gilt zu beachten ist und dass man ein seriöses Casino auswählt. Dann ist einem kleinen Ausflug in die Glücksspielwelt nichts entgegen zu wirken, vorausgesetzt natürlich man ist sich bewusst, dass Gewinne nicht vorhersehbar sind und man zwar Echtgeld setzen kann, jedoch nur so viel, wie man im schlechtesten Falle auch verlieren kann.

Eine gute Fitness-Uhr muss wasserdicht sein

Smartwatches für den Sport sind einigen Belastungen ausgesetzt und müssen daher besonders robust und stabil sein. So sind sie bei Erschütterungen geschützt und halten notfalls auch einen Fall aus hoher Höhe aus. Ein Blick in einschlägige Online-Tests verrät, ob die Uhr der Wahl die eigenen Anforderungen erfüllt.
Bei dem Kauf einer Smartwatch ist es wichtig, ein Modell zu wählen, dass wasserdicht ist. Schließlich kommt das Gerät mit Schweiß und Regen in Kontakt. Auch hier verrät ein Blick in Produkttests, ob die Smartwatch der Wahl sich eignet.

Wie wichtig ist die Optik bei einer Fitness-Uhr?

Die Apple Watch ist viereckig, die Fossil Smartwatch rund, beide sind in diversen Farben erhältlich. Bei der Wahl der passenden Fitness-Uhr spielt die Optik eine große Rolle. Jeder Hersteller bietet ein individuelles Aussehen und Anwender sollten eine Uhr wählen, die zum eigenen Kleidungsstil passt. Bei den Farben reicht die Auswahl von Grau und Weiß bis hin zu Navyblau und Grün.
Welche Optik am besten passt, lässt sich am besten vor Ort im Geschäft herausfinden. Grundsätzlich wichtig ist eine hohe Qualität, damit das Armband sich nicht verfärbt und die Reinigung leicht vonstatten geht. Mit den bekannten Anbietern wie Apple oder Android machen Sportler bei der Wahl der Smartwatch alles richtig.

Comments on this entry are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen