Endomondo Fitness-App für Smartwatches und Fitnessuhren

Endomondo ist zwar auch eine Fitness-App, geht dabei aber einen etwas anderen Weg. Im Fokus der App steht eine Art soziales Netzwerk, in dem die Leistungen beim Laufen, Radfahren und anderen Sportarten auf einfache Weise mit Freunden verglichen werden kann. Endomondo selbst beschreibt sich als ein Fitnesstrainer für die Hosentasche. Viele Fitness-Daten werden gesammelt und können auf dem Smartphone oder der Smartwatch mit Android Wear eingesehen werden. Die Nutzung ist kostenlos, eine Premium-Variante steht aber auch zur Verfügung.

Was Endomondo bietet

Endomondo ist eine Fitness-App, mit der verschiedenste Daten rund um den Sport gesammelt werden können. Es gibt vorgefertigte Einstellungen für das Laufen, Radfahren und viele andere Sportarten. Gemessen wird unter anderem die zurückgelegte Strecke, die Zeit und der Kalorienverbrauch. Die gesammelten Daten lassen sich auf einer Google Map virtuell darstellen – so behalten wir immer den Überblick. Die Nutzung von GPS ist also sehr zu empfehlen, das sonst viele Funktionen der App nicht genutzt werden können.

Eine gelaufene Strecke und alle anderen Ergebnisse lassen sich anschließend mit Freunden, Bekannten oder der Welt teilen. Diese Funktion muss aber nicht genutzt werden, wenn nur alleine trainiert werden soll. Etwas mehr Spaß macht es aber schon.

Eines der Highlights der kostenlosen Fitness-App Endomondo liegt in der Sprachausgabe. Der virtuelle Trainer meldet sich während des Sports und weist zum Beispiel darauf hin, dass eine persönliche Bestleistung erreicht werden kann, wenn die aktuelle Geschwindigkeit beibehalten wird. Anders herum gibt der Trainer auch bekannt, wenn wir uns vielleicht etwas schneller bewegen sollten. Diese Funktion ist sowohl auf dem Smartphone als auch auf der Smartwatch verfügbar – sofern das Gerät über einen integrierten Lautsprecher verfügt. Ansonsten wird auf der Smartwatch „nur“ eine Mitteilung vom virtuellen Trainer angezeigt.

Training mit Endomondo

Wie es sich für eine Fitness-App gehört, lassen sich auch mit Endomondo Trainingspläne erstellen. So lassen sich zum Beispiel für Montag das Laufen, für Dienstag das Radfahren und für Mittwoch das Schwimmen einstellen. Die App erinnert an Trainings und ist natürlich auch währenddessen mit von der Partie.
Die Trainingsessions lassen sich miteinander vergleichen, so dass wir den Überblick bewahren, was den eigenen Fortschritt angeht. Zurückgelegte Strecke, Zeit, Geschwindigkeit, Kalorienverbrauch etc. werden dabei auch grafisch aufbereitet. Noch mehr Funktionen rund um Trainingspläne gibt es in der kostenpflichtigen Premium-Variante von Endomondo.

Endomondos soziales Netzwerk

Auch in der kostenfreien Variante steht das Online-Netzwerk von Endomondo zur Verfügung. Hier können wir unsere Leistung mit der von Freunden, Bekannten und der Welt vergleichen. Ein gemeinsames Training lässt sich über die App ebenfalls arrangieren.
Ergebnisse lassen sich automatisiert posten – auch das wird von der App übernommen, falls gewünscht. Zusätzlich lassen sich eigene Kommentare, Fotos und Karten von Google Maps einbinden, um die Einträge interessanter zu gestalten. Andere Nutzer wiederum haben die Möglichkeit, Einträge zu kommentieren.

Mehr Features mit Endomondo Premium

Die Pro-Variante von Endomondo ist nicht als separate Applikation zu haben, sondern ist als eine Art Abo-Modell zu verstehen. Statt einmalig die App zu kaufen und sie unbegrenzt nutzen zu können, wird ein monatlicher Beitrag fällig. Ein einzelner Monat wird mit 5,99 Dollar berechnet, wer sich gleich für ein ganzes Jahr entscheidet, zahlt 29,99 Dollar, also 2,50 Dollar im Monat.

Als zusätzliche Features von Endomondo Premium stehen ein größerer und damit umfangreicherer Trainingsplan, eine werbefrei App, aktuelle Infos zur Wetterlage sowie viele weitere kleine Goodies zur Verfügung. Nutzer sollten sich zu Beginn aber auf die kostenfreie Variante konzentrieren und den Schritt zu Endomondo Premium erst dann machen, wenn sie dauerhaft von der App überzeugt sind.

Endomondo auf der Smartwatch

Die Fitness-App Endomondo funktioniert bestens auf einer Smartwatch mit Android Wear. Mit der neuesten Version der App wird auch Samsung Gear S3 und Gear S2 unterstützt. Endomondo kann als Standalone-App auf der Smartwatch alle Daten sammeln, sofern das Gerät GPS unterstützt. Auch eine Bluetooth-Verbindung ist sinnvoll, damit die Daten anschließend zur Analyse auf das Smartphone übertragen werden können. Auf der Watch selbst werden aber auch so schon viele Infos angezeigt – auch der virtuelle Trainer meldet sich unterwegs von der Smartwatch. Ein Training kann gestartet, pausiert und beendet werden, ohne das Smartphone mitführen zu müssen.

Android Wear

Android Wear wird als Betriebssystem vorausgesetzt, um Endomondo auf der Smartwatch nutzen zu können. Hierbei handelt es sich um ein App-Ökosystem von Google, das bereits auf vielen Smartwatches zu finden ist. Endomondo muss also auf dem Smartphone und der Smartwatch separat installiert werden.

Fazit: Endomondo ist eine sehr gute Fitness-App, die auch mit der Smartwatch Spaß macht. Über GPS wird das Training detailliert aufgezeichnet und kann anschließend ausgewertet werden. Das soziale Netzwerk von Endomondo ist ein interessanter Ansatz, um bei Laune zu bleiben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen