ANZEIGE: Home » Ratgeber » Skalen auf Luxus-Sportchronographen: Pulsmesser, Stundenwinkel, Telemeter & Co. finden immer mehr Anklang

Skalen auf Luxus-Sportchronographen: Pulsmesser, Stundenwinkel, Telemeter & Co. finden immer mehr Anklang

In diesem Jahr startet der Uhrenmarkt gleich mit zwei neuen Trends und sorgt so für einen außergewöhnlichen Style am Handgelenk. Die eckige Form, welche lange Zeit als „Retro“ galt, liegt wieder voll im Trend. Und bei den runden Modellen haben nach wie vor die Chronographen die Nase vorn.

Faszinierender Luxus im sportlichen Look: Sportchronographen

Für einen sportlichen Look möchte nicht jeder auf eine Fitnessuhr zurückgreifen und damit seinen persönlichen Style aufgeben. Um sportlich und dennoch elegant sowie klassisch zu erscheinen, interessieren sich Uhrenliebhaber, die nach Sportuhren Ausschau halten, nach wie vor auch für luxuriöse Sportchronographen, die am ehesten dazu in der Lage sind, den Ansprüchen ihrer Träger zu entsprechen. Und so finden Uhren mit Pulsmesser, Stundenwinkel, Telemeter & Co weiterhin viel Anklang.

Um diesen Wünschen zu entsprechen, setzen die Uhrenhersteller großer Marken im Bereich der Luxuschronographen in diesem Jahr auf Altbewährtes und kombinieren selbiges mit moderner Mechanik und edlem Design.

Mit dem Sportchronographen die Herzfrequenz messen

Bei einem Sportchronographen handelt es sich buchstäblich um einen Zeitschreiber. Doch mit der Anschaffung eines Chronographen gelangt man nicht einfach nur in den Besitz einer Uhr – man erwirbt ein elegantes Multitalent.

Moderne Luxus-Sportchronographen, wie sie von Breitling, Rolex oder Omega angeboten werden, gelten als absolute Dauerbrenner und begeistern ihre Anhänger schon seit Jahrzehnten. Die beliebten Chronographen stehen mit verschiedenen Funktionen bzw. Extras zur Auswahl, wie zum Beispiel verschiedenen Zeitzonen oder die Darstellung der Mondphasen.

Was dem einen oder anderen eventuell noch nicht bewusst war – auch ohne Computertechnologie sind einige Chronographen dazu in der Lage, die Pulsfrequenz mit einem Pulsometer auf die Minute genau zu messen.

Dazu wurden Chronographen erstmals in den 1920iger Jahren mit einer ganz speziellen Skala ausgestattet und dienten als wichtige Werkzeuge für Ärzte, um den Puls eines Patienten exakt und mit Leichtigkeit ablesen zu können. Dabei sind die meisten Pulsometerskalen auf 15 oder 30 Schläge ausgelegt.

Auch heutzutage tragen viele Mediziner sehr gerne diese besonderen Chronographen – allerdings nur noch als Ausdruck ihrer individuellen Persönlichkeit. Nur wenige Ärzte verzichten auf eine Armbanduhr und gerade die großen Luxusmarken, welche aus den besten Materialien und innovativer Technik wahre Kunstwerke zaubern, sehen mit diesen außergewöhnlichen Zeitmessern nochmals deren Einzigartigkeit bestätigt.

Skalen auf Luxus-Sportchronographen

Vor vielen Jahrzehnten hätte man eventuell noch behaupten können, dass das enorme Interesse an Chronographen im Bereich der Luxusmarken als eine Art Modeerscheinung zu bezeichnen wäre. Doch diese Zeiten liegen mittlerweile lange hinter uns und heutzutage liegen Chronographen mehr denn je im Fokus sportlicher und anspruchsvoller Uhrenliebhaber.

Bei allen Uhren-Details wie zum Beispiel dem Stundenwinkel oder der Mondphasenanzeige, welche die Liebhaber dieser besonderen Zeitmesser bevorzugen, sind Uhren, bei denen sich die Skala am Rande des Ziffernblattes der Uhr befindet, nach wie vor am beliebtesten. Wo sie bereits früher für diverse Berechnungen genutzt wurden – zum Beispiel um Geschwindigkeiten, den Puls oder Distanzen zu messen und daher auf bestimmte Berufsgruppen zugeschnitten waren, sind sie auch heute noch entsprechend ihren Ursprüngen und je nach Ausstattung in vielen Bereichen zu finden.

Während Mediziner sich gerne in Modelle mit Pulsometer verlieben, findet man Sportchronographen mit einem Tachymeter häufig im Bereich des Motorsports, wofür diese Uhren vor langer Zeit speziell designt wurden. Modelle, die mit einem Telemeter ausgestattet sind, begegnen uns eher im militärischen Bereich.

Und last but not least bleibt noch der Chronograph mit der Dezimeter-Skala, den man vor allem früher in der industriellen Zeitmessung und in der statistischen Analyse nutzte. Ein besonders attraktives Beispiel für so einen Chronographen stellt zum Beispiel die „Carrera“ (Referenznummer: 2447T) von Jack Heuer dar.

Aller Elektronik zum Trotz

Auf der Fachmesse für Uhren und Schmuck, der Inhorgenta 2020 in München zeigte sich im Zeitalter ungestümer Elektronikfortschritte, dass edle Chronographen auch überaus gut ohne die Schwächen von Smartwatch und Co. auskommen. Und wo die neusten Modelle der smarten elektronischen Überflieger heute gekauft, morgen schon veraltet und übermorgen nicht mehr mit der Software kompatibel sind, kennt ein sportlicher Chronograph von Tag Heuer oder Breitling diese Probleme zum Glück überhaupt nicht.

Die Langlebigkeit dieser einzigartigen Zeitmesser taugt daher auch heute noch zum extravaganten Styling und mit den betont sportlichen Chronographen wie bspw. den neusten Chronomat-Modellen von Breitling, ist man auch im digitalen Zeitalter bestens ausgestattet.

Comments on this entry are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen