SportsTracker Fitness-App für Smartwatches und Fitnessuhren

SportsTracker ist nicht ganz so bekannt wie Runtastic und Runkeeper, gehört aber zu den ältesten Fitness-Apps, die sowohl auf Smartphones als auch auf Smartwatches mit Android Wear laufen. Nach fast zehn Jahren auf dem Markt ist die App mehr als ausgereift – keine erste Beta-Version mit Fehlern. Wie üblich gibt es eine kostenlose und eine kostenpflichtige Variante, die sich in Sachen Funktionen etwas unterscheiden. Vor dem Kauf sollte man definitiv einen Blick auf die Free-Version werfen und erst dann entscheiden, ob die Pro-Version sein soll.

SportsTracker trackt den Sport

SportsTracker ist eine klassische Fitness-App, die verschiedene Daten rund um das Laufen und Radfahren aufzeichnet. Die gesammelten Informationen werden anschließend grafisch aufbereitet – zum Beispiel mit einer Google Map. Hierzu wird das GPS-Modul der Smartwatch oder des Smartphones genutzt. Wir haben unsere Daten jederzeit im Blick und können auch später noch die Laufstrecke nachvollziehen. Auch ein Export in den Formaten GPX, CSV, KML steht zur Verfügung, so dass wir auch am Notebook den Überblick behalten.

Neben GPS-Features kann SportsTracker auch mit Herzfrequenz-Messungen umgehen und diese visualisieren. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass unsere Smartwatch die Messung der Herzfrequenz auch unterstützt. Hierzu wird ein Low-Power-Consumpition Modell genutzt, um den Akku der Smartwatch nicht über Gebühr zu belasten. Für die Messung der Herzfrequenz wird also nur wenig Strom verbraucht, was gerade bei längeren Trainings von Vorteil sein kann.

Zu den insgesamt gesammelten Daten gehören: Datum, Uhrzeit, Dauer, Strecke, Höchstgeschwindigkeit, Durchschnittsgeschwindigkeit, Höhenmeter, maximale Höhenmeter. Auf Wunsch werden die Ergebnisse des Trainings auch auf der Webseite sportstracklive.com veröffentlicht – wer das nicht möchte, schaltet die Funktion einfach ab.

Radfahrtraining leicht gemacht

Daneben können Höhenmeter getrackt werden, was vor allem beim Radfahren hilft. Wenn das Altimeter eingeschaltet ist, werden Unterschiede in der Höhe in Echtzeit gemessen und anschließend grafisch mit Google Maps aufbereitet. So wissen wir nach dem ersten Training, wo genau die anstrengenden Teile auf uns uns warten. SportsTracker kann auch vorab informieren, wenn ein starker Anstieg bevorsteht.

SportsTracker als Trainingspartner

Die kostenlose Fitness-App SportsTracker kann auch als digitaler Trainingspartner dienen. So können wir zum Beispiel gegen unsere eigene Bestleistung antreten. Falls wir uns selbst geschlagen haben, gibt es eine Benachrichtigung. Auch gegen die Jahresbestleistung können wir antreten – je nach Sport in verschiedenen Kategorien. Hinzu kommt noch eine Kalenderfunktion, in der wir das Training mitsamt Ergebnissen automatisch eingetragen bekommen. Am Ende des Monats gibt es noch eine schöne Übersicht zu den von uns erbrachten Leistungen.

Training nur mit der Smartwatch

SportsTracker versteht Bluetooth als drahtlosen Standard in der Übertragung von Fitnessdaten. Hierzu muss lediglich die Bluetooth-Funktion auf dem Smartphone oder der Smartwatch aktiviert werden. Da es sich um eine Smartwatch Standalone App handelt, werden Daten automatisch an das Smartphone übertragen, sobald sich dieses In Reichweite befindet. Der Vorteil liegt auf der Hand bzw. in diesem Fall eher am Handgelenk: Beim Sport brauchen wir nicht unbedingt das Smartphone mitschleppen, sondern haben nur die leichte Smartwatch dabei. Hier werden alle Daten gesammelt und auf dem kleinen Display angezeigt.

SportsTracker als App für Android Wear

SportsTracker gibt es in zwei Varianten: Einmal als klassische App für ein Android-Gerät und einmal als neue App nur für Smartwatches, die auf Android Wear basieren. Bei Android Wear handelt es sich um ein OS, das speziell für die ultra-mobilen Smartwatches am Handgelenk konzipiert wurde. Viele Funktionen von Android sind bereits bei Android Wear verfügbar – mit der nächsten Version von Googles Betriebssystem soll der Unterschied zur Smartphone- und Tablet-Variante noch geringer ausfallen.

Fazit: SportsTracker ist eine schöne Alternative zu den Platzhirschen von Runtastic und Runkeeper. Die App funktioniert sowohl auf Smartphones als auch auf Smartwatches und braucht sich n Sachen Features wirklich nicht zu verstecken. Wer sowohl läuft als auch mit dem Fahrrad trainiert, wird mit der kostenlosen App viel Freude haben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen