Fitbit Charge HR im Test (2016):
Tolle Ausstattung und hoher Tragekomfort

Garmin Vivosmart HR

Testergebnis: 4,2/5,0 4,2 von 5 Punkten

Preis-Leistung: 4,4/5,0 4,4 von 5 Punkten


Preis bei Amazon.de: 149,90 € ~119 €
Versandkostenfreie Lieferung bei Amazon.de ab 29 €


Preis der Fitbit Charge HR auf Amazon prüfen* »

Mit der Charge HR legt Fitbit ein stylisches Fitness-Armband vor, dass als erstes Gerät von Fitbit in dieser Kategorie einen integrierten Herzfrequenzmesser fürs Handgelenk enthält. Die Uhr eignet sich sowohl als Activity-Tracker für den Alltag als auch als Fitness-Tracker für regelmäßige sportliche Aktivitäten.

Die Fitbit Charge HR ist nicht umsonst Fitness-Uhr-Bestseller bei Amazon (Stand: Mitte April 2016): Die Uhr überzeugt – abgesehen von ihrem Design – mit ihrer Funktionsvielfalt, hohem Tragekomfort und mit der sehr guten App.

Im Test von Stiftung Warentest (Januar 2016) erreichte die Fitbit Charge HR eine Bewertung von 2,6 (befriedigend; Testsieger war die Garmin vivofit)

 

fitness-uhr.net-Test: Fitbit Charge HR

An der Fitbit Charge HR fällt zuerst das gelungene Design ins Auge, das uns besser gefällt als das anderer, eher funktional gestalteter Fitness-Armbänder. Doch auch auf Funktionsseite hat die Uhr einiges zu bieten: Die Uhr misst den Puls „24/7“ am Handgelenk, hat einen integrierten Höhenmesser, außerdem kann sie die „Caller-ID“ anzeigen (den Namen eines Anrufers) und arbeitet so mehr als andere Fitness-Armbänder mit dem Smartphone zusammen. In unserem FITNESS-UHR.net-Test gehen wir genauer auf die Stärken und Schwächen der Charge HR ein.

Direkt zum Test-Fazit

 

Übersicht Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
  • Umfangreiche Ausstattung
  • 24/7-Pulsmessung am Handgelenk
  • Trotz vieler Funktionen leicht & angenehm zu tragen
  • Anzeige Anrufer-ID
  • Vibration und "Stiller Alarm"
  • Wirkt motivierend
  • Besonders gute App
- Nicht wasserdicht
- Kein Brustgurt anschließbar
- Armband nicht wechselbar
- OLED-Display nicht dauerhaft ablesbar

Fitbit Charge HR bei Amazon ansehen* »

Anwendung und Handhabung (30%)

3,8 von 5,0 Punkten

In der Kategorie "Anwendung und Handhabung" geben wir der Fitbit Charge HR 3,8 von fünf Punkten. Positiv sind Tragekomfort und Einfachheit der Bedienung, zu Abzügen führen die fehlende Wasserdichtigkeit und die Nicht-Ablesbarkeit des Displays im inaktiven Zustand.

Hohe Alltagstauglichkeit mit einer Einschränkung

Fitbit Charge HR in der Farbe PlumDie Fitbit Charge HR gefällt uns optisch ziemlich gut und ist im Vergleich zu anderen Fitness-Trackern aus unserer Sicht ziemlich stylisch. Man kann sie gut auch im Alltag tragen. Das gilt auch deshalb, weil der Tragekomfort hoch ist – der weiche Kunststoff liegt angenehm auf der Haut und das Fitnessarmband ist mit weniger als 30 Gramm sehr leicht. Die Dornschließe hält es sicher am Arm.

Die Charge HR ist spritzwassergeschützt, hält Regen und Schweiß aus – wasserdicht ist sie aber nicht. Das heißt, Du solltest nicht mit ihr duschen und erst recht nicht schwimmen. Das ist schade, und ein gewisses Manko von vielen Fitbit-Geräten.

Kleines, aber feines Display, nicht immer ablesbar, doch einfach zu bedienen

Das OLED-Display ist nicht groß, hat aber eine klare Anzeige mit Hintergrundbeleuchtung. Leider ist das Display nicht immer ablesbar, um es zu aktivieren, muss man das Handgelenk drehen (Gestensteuerung) oder den Knopf an der Seite drücken. Die Bedienung des Fitnessarmbands ist intuitiv und einfach: Es gibt einen einzigen Knopf an der Seite, über den die Steuerung funktioniert.

Akkulaufzeit von knapp fünf Tagen

Die Akkulaufzeit beträgt laut Hersteller fünf Tage, in der Praxis sind es teils eher vier als fünf. Wie lange der Akku hält, hängt natürlich vom Grad der Nutzung ab. Das Aufladen der Fitness-Uhr funktioniert über ein eigenes Ladekabel, das im Lieferumfang enthalten ist.

Funktionen (60%)

4,3 von 5 Punkten

In der Kategorie "Funktionen" erhält die Fitbit Charge HR 4,3 von fünf möglichen Punkten. Die Ausstattung als Aktivitäts-Tracker ist sehr gut. Zu leichten Abzügen führen die beschränkten Smartwatch-Funktionalitäten und die fehlende Distanzmessung bei Workouts.

Gut ausgestatteter Fitness-Tracker

Fitbit Charge Rückseite (Herzfrequenzsensor)Die Fitbit Charge HR ist ein Fitness-Tracker durch und durch - die Ausstattung für die Aufzeichnung der Aktivität im Alltag ist umfangreich: Rund um die Uhr werden die Schritte gezählt, die Distanz gemessen, die Etagen gezählt (über einen barometrischen Höhenmesser), der Kalorienverbrauch getrackt und die Herzfrequenz gemessen (in regelmäßigen Abständen). In dieser Hinsicht machen der Charge HR wenige andere Fitness-Tracker etwas vor. Und natürlich kann auch der Schlaf aufgezeichnet werden, hierfür hat Fitbit in letzter Zeit auch einige Verbesserungen in der Auswertungsmöglichkeiten in der App hinzugefügt.

Für Motivation sorgen die Tagesziele, die auch automatisch vorgegeben werden können auf Grundlage der bisherigen Aktivitäten. Einen Inaktivitätsalarm hat die Charge HR nicht – dies hätte Fitbit aus unserer Sicht zumindest optional ermöglichen sollen. Über Vibrationsalarm verfügt die Uhr wiederum schon.

Aufzeichnung von Aktivitäten ist möglich

Workouts können mit der Fitbit Charge HR natürlich auch aufgezeichnet werden. Hierbei erfasst die Uhr die gelaufenen Schritte, misst die Herzfrequenz und schätzt den Kalorienverbrauch ab. Leider nicht möglich: Die Ausgabe der zurückgelegten Distanz. Hierfür muss man dann ein Smartphone mit GPS dabei haben und das separat aufzeichnen. Gut ist, dass Du direkt an der Uhr eine Aktivität starten kannst, und diese dann später nachträglich in der App kategorisieren kannst.

Smartwatch-Features beschränken sich auf Anrufer-Anzeige

Fitbit Charge HR im ProfilDie Fitbit Charge HR zeigt bei eingehenden Anrufen den Namen des Anrufers an. Das ist die einzige Smartwatch-Funktion, mit welcher die Uhr aufwartet, und diese Funktion ist auch recht praktisch. Noch besser gelöst ist dies bei der Garmin vivosmart HR, die auch eingehende Nachrichten und Kalendereinträge anzeigt, und bei der auch eine einfache Steuerung des Musikplayers möglich ist.

Genauigkeit der Messungen mit der Fitbit Charge HR in Ordnung, aber nicht perfekt

Die Messung der Schrittzahl ist genau, aber etwas weniger genau als bei der Garmin vivosmart HR. Die Herzfrequenzmessung am Handgelenk ist im Alltag und bei langsamer Steigerung der Intensität wie gleichmäßigen Dauerläufen ausreichend genau, wenn auch nicht perfekt. Bei kurzen, intensiven Einheiten weist die gemessene Frequenz größere Abweichungen auf vom genaueren Wert, der über einen Brustgurtsensor gemessen wird. Das kennt man so bereits von der Herzfrequenzmessung am Handgelenk, die ja trotzdem dabei ist, sich gerade durchzusetzen. Aus unserer Sicht wird 100-prozentige Genauigkeit oft gar nicht benötigt, daher reicht die Messung der Charge HR auch aus.

App und Software (10%)

4,5 von 5,0 Punkten

In der Kategorie "App" erhält die Fitbit Charge HR sehr gute 4,5 von fünf Punkten. Die Fitbit-App beeindruckt mit Funktionalitäten und Übersichtlichkeit und "Social features"

Die Fitbit-App ist aus unserer Sicht die beste App auf dem Fitness-Tracking-Markt. Sie ist übersichtlich gestaltet und enthält zahlreiche Auswertungsmöglichkeiten. Verfügbar ist die App für alle wichtigen Smartphone-Betriebssysteme: iOS, Android und Windows Phone.

Die App hat auch eine soziale Komponente: Über Gruppen kann man Challenges mit anderen Fitbit-Nutzern machen. Das motiviert und kann Spaß machen.

In der App enthalten ist ein Kalorienzähler, in den man eingeben kann, welche Lebensmittel man zu sich genommen hat. Die ermittelte Kalorienaufnahme kann dann dem Kalorienverbrauch gegenüber gestellt werden. Das ist sehr nützlich, wenn man zum Beispiel sein Gewicht regulieren möchte - auf die Dauer erfordert das Eintragen der aufgenommenen Kalorien (bzw. der gegessenen Lebensmittel) allerdings viel Durchhaltevermögen.

Fazit & Gesamturteil Fitbit Charge HR

4,1 von 5 Punkten

Das Fitnessarmband Fitbit Charge HR kommt im FITNESS-UHR.net-Test auf 4,2 von fünf möglichen Punkten. Sie eignet sich gut für Menschen, die auf der einen Seite gerne einen Überblick über das eigene Aktivitätsniveau haben möchten und sich zu einer gesunderen Lebensweise motivieren möchten, und die auf der anderen Seite die Fitness-Uhr auch zum Erfassen von Trainingseinheiten verwenden möchten. Die Zielgruppe für die Charge HR legt außerdem Wert auf hohen Tragekomfort und Style.

Gesamturteil: 4,2 / 5,0 4,2 von 5 Punkten

Das Gesamturteil ergibt sich aus den Bewertungen in den drei Einzelkategorien:

  • Anwendung und Handhabung (30%): 3,8 / 5,0 3,8 von 5 Punkten
  • Funktionen (60%): 4,3 / 5,0 4,3 von 5 Punkten
  • App und Software (10%): 4,5 / 5,0 4,5 von 5 Punkten

Preis-Leistungs-Verhältnis: 4,4 / 5,0 4,4 von 5 Punkten

Das Preis-Leistungs-Verhältnis wird mit 4,4 von 5,0 möglichen Punkten bewertet.
Für die Berechnung des Preis-Leistungsverhältnisses wurde der Marktpreis von 119 € berücksichtigt (die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 149,99 €).

Fitbit Charge HR bei Amazon kaufen* »

Für wen ist die Fitbit Charge HR geeignet?

Die Charge HR ist für viele verschiedene Menschen geeignet. Obwohl sie relativ erschwinglich ist, bietet sie einen erstaunlichen Funktionsumfang und eine sehr gute App.

Die Charge HR ist sehr gut geeignet für:

  • Menschen, die einfach nur ihre Gesundheit und Aktivität tracken möchten und vielleicht auch eine Motivationshilfe suchen
  • Freizeitsportler, die neben ihren Gesundheitswerten vor allem auch Wert auf Trainingsaufzeichnungen legen und diese evtl. detailliert mit anderen vergleichen möchten

Die Charge HR ist gut geeignet für:

  • Ambitionierte Freizeitsportler, die ihre Trainings detailliert aufzeichnen möchten und zudem zu jedem Zeitpunkt des Trainings ihr Belastungsniveau kennen möchten

Welche Alternativen gibt es?

Die erste Alternative kommt von Garmin: die vivosmart HR. Diese ist vergleichbar mit der Charge HR: Sie hat ebenfalls Etagenzähler und Herzfrequenzmessung am Handgelenk. Allerdings ist die vivosmart HR etwas genauer und außerdem wasserdicht, kann auch als Smartwatch mehr als die Charge HR. Zudem ist das transflektive Display dauerhaft ablesbar. Das Aussehen der Garmin vivosmart ist allerdings funktionaler, als Mode-Accessoire liegt (bei den meisten) wohl die Charge HR vorne.

Eine weitere Alternative ist die Fitbit Alta: Diese hat zwar keine Herzfrequenzmessung am Handgelenk und ist insgesamt weniger auf Sport-Unterstützung ausgelegt, ist dafür noch stylischer, ähnlich leicht und hat mehr Smartwatch-Funktionen als die Charge HR.

Amazon-Kundenrezensionen zur Fitbit Charge HR

Kundenrezensionen © 1998 – 2016 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

Fitbit Charge HR bei Amazon ansehen* »

Preisvergleich Fitbit Charge HR

Alle Preise enthalten Mehrwertsteuer. Die Preise könnten sich geändert haben, da eine zeitgenaue Aktualisierung des Preises technisch gesehen nicht immer möglich ist. Bitte überprüfe den aktuellen Preis in den jeweiligen Onlineshops.

Fitbit Charge HR in verschiedenen Farben

Fitbit Charge HR bei Amazon kaufen* »


Zum Fitness-Armband-Vergleich
Zur Startseite

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen